Notfallseite

Notfall

Lebensrettende Rufnummern

Polizeinotruf
Tel. 110

Rettungsdienst / Notarzt / Feuerwehr
Tel. 112

Notfall-Telefax für Gehörlose
Tel. 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Tel. 116 117

Zentrale Notaufnahme
Tel. +49 (0)4751908-0

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Patienten,

ein gebrochenes Bein, plötzlich auftretende schwere Bauch- schmerzen, hohes Fieber oder akute Atemnot – wenn ein Notfall eintritt, ist schnelles Verhalten möglicher- weise lebensrettend. In dieser Broschüre sagen wir Ihnen, was Sie im Notfall tun müssen, und wer Ihnen in einem Notfall helfen kann.

In jeder Notaufnahme eines Krankenhauses werden Patienten nicht in der Reihenfolge ihres Eintreffens, sondern nach medizinischer Dringlichkeit behandelt. Die richtige Einschätzung der Patienten ist daher eine sehr wichtige Maßnahme in der Notaufnahme. Dazu werden von jedem Patienten bestimmte Werte, z. B. Blutdruck, Puls, Atemfrequenz, gemessen bzw. bereits vorliegende Messdaten und Angaben des Rettungsdienstpersonals berücksichtigt.

Patienten, die zur Notaufnahme in das Krankenhaus Land Hadeln kommen, profitieren davon, dass das Team fachübergreifend arbeitet.
Zu jeder Tages- und Nachtzeit wird ein Facharzt hinzugerufen. Röntgenabteilung und Labor können ebenfalls rund um die Uhr in Anspruch genommen werden.

Bei uns sind Sie in besten Händen!

Ihr Team der Zentralen Notaufnahme

Wer hilft im Notfall?

Besonders wichtig ist es, lebensbedrohliche Situationen zu erkennen, bei denen ausschließlich der sofortige Notruf 112 zum Rettungsdienst richtig ist, um innerhalb weniger Minuten an jedem Ort notfallmedizinische Hilfe zu erhalten und einen sicheren Transport in die Klinik zu gewährleisten.

1. Rettungsdienst / Notarzt / Feuerwehr: Telefon 112

Wichtige Symptome zum sofortigen Notruf sind:

  • Bewusstseinsverlust oder Bewusstseinstrübung
  • Akute Atemnot
  • Akuter, neu aufgetretener Brustschmerz
  • Akute Lähmungen
  • Schwere Verletzungen

Auf gar keinen Fall sollten Patienten mit möglicherweise lebensbedrohlichen Symptomen auf eigene Faust ohne den Rettungsdienst in eine Notaufnahme kommen, da sich der Zustand bereits auf dem Weg kritisch verschlechtern könnte.

2. Hausärztinnen und Hausärzte mit dem vertragsärztlichen Bereitschaftsdienst der Haus- und Fachärzte:

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Telefon 116 117

Wenn Sie krank sind, es sich aber nicht um einen lebensbedrohlichen Notfall handelt, ist Ihr Hausarzt für Sie da. Wenn Sie Ihren Hausarzt nicht erreichen, erfahren Sie über die bundesweit einheitliche und kostenlose Rufnummer Telefon 116 117 des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, welcher Arzt Ihnen weiterhilft – ohne Vorwahl – egal, ob Sie vom Fest- netz oder Handy aus telefonieren. Je nach Art der Erkrankung wird mit mobilen Patienten vereinbart, zu einer Untersuchung in eine Ärztliche Bereitschaftsdienst-Zentrale zu fahren. Sind Sie krankheitsbedingt nicht mobil oder hat die Ärztliche Bereitschaftsdienst-Zentrale geschlossen, wird veranlasst, dass ein Arzt Sie zu Hause aufsucht. So haben Sie die Gewissheit, jederzeit ärztlich versorgt zu werden.

3. Die Zentrale Notaufnahme des Krankenhauses Land Hadeln

Das sollten Sie – wenn möglich – mitbringen:

  • Einweisung des behandelnden Arztes
  • Krankenkassen-Versicherungskarte bzw. Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse
  • Personalausweis
  • vorhandene Arztbriefe
  • aktuelle Medikamentenliste
  • Allergie-, Herzschrittmacher-, „Marcumar-“, Mutter-, Implantat-Pass
  • Röntgenbilder (Foto oder CD)
  • Impfausweis

Schmerzskala von Stufe 1-10

  • 1 – Sehr leichte Schmerzen – z. B. leichtes Ziehen
  • 2 – Leichte Schmerzen, noch nicht unbedingt unangenehm
  • 3 – Leichte bis mittlere Schmerzen – leicht unangenehm
  • 4 – Mittlere Schmerzen – unangenehm, aber aushaltbar
  • 5 – Mittlere bis leicht starke Schmerzen – sehr unangenehm, evtl. Schmerzmittel notwendig
  • 6 – Starke Schmerzen – Schmerzmittel notwendig, auch stärkere
  • 7 – Starke bis sehr starke Schmerzen – manchmal kaum erträglich
  • 8 – Sehr starke Schmerzen – unbedingte Schmerztherapie notwendig
  • 9 – Sehr starke bis stärkste Schmerzen – Schmerztherapie notwendig
  • 10 – Unerträgliche Schmerzen – Schmerztherapie mit stärksten Schmerzmitteln

Wie läuft es in einer Zentralen Notaufnahme ab?

 

In der Zentralen Notaufnahme behandeln wir Sie so schnell wie möglich. Dafür sorgt unser hoch qualifiziertes Team rund um die Uhr. Allerdings müssen wir sicherstellen, dass die Reihenfolge der Behandlung der medizinischen Notwendigkeit entspricht.

Bei Ihrer Ankunft in der Notaufnahme schätzt eine speziell ausgebildete Pflegekraft die Dringlichkeit Ihrer Behandlung ein. Mit Hilfe eines „Ampelsystems“ (Triage) wird die Behandlungsreihenfolge festgelegt.

Diese, nach internationalen Regeln festgelegte Einschätzung, dient dazu, aus einer großen Zahl an Patienten möglichst schnell und sicher diejenigen zu finden, die aufgrund der Art und Schwere ihrer Erkrankung zuerst behandelt werden müssen.

Wenn Sie eine gewisse Zeit warten müssen, dann nur deshalb, weil es jemanden gibt, dem es schlechter geht als Ihnen. Selbst bei hohem Patientenaufkommen versuchen wir selbstverständlich, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten. Auf der anderen Seite können medizinische Notfälle, auch bei scheinbar niedrigem Patientenaufkommen, sehr zeitintensiv sein und zu langen Wartezeiten führen.

Prinzipiell wird jeder Patient nach der Reihenfolge seines Eintreffens behandelt. Jedoch müssen wir flexibel auf die Zahl schwerkranker Patienten reagieren. Wie lange sich einzelne Wartezeiten gestalten, können wir leider nicht immer voraussagen.

Die Erstuntersuchung findet durch Assistenz- und Fachärzte statt.
Bis zur endgültigen Diagnose und sicheren Risikoeinschätzung sind in der Regel einige Untersuchungen (z. B. Blutabnahme, EKG, Ultra- schall, Röntgen etc.) notwendig, die – je nach Patientenaufkommen und Dringlichkeit – ebenfalls mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden sind.

Wie können Sie uns helfen?

Jeder Patient soll seine individuelle und bestmögliche Versorgung bekommen. Dazu gehört ein reibungsloser und ungestörter Arbeitsablauf. Als Patient oder Angehöriger können Sie uns helfen, indem Sie sich in den eingerichteten Wartezonen in der Notaufnahme aufhalten. Wir möchten die Intimsphäre jedes Patienten wahren. Patienten, die von einer Diagnostik zurück sind, nehmen wir im „Reißverschlussverfahren“ wieder in den laufenden Notaufnahmebetrieb auf.

Wie lange die Untersuchungen dauern, können wir leider nicht immer genau voraussagen. Wir danken für Ihr Verständnis und Ihr Vertrauen in uns!

Ihr Team der Zentralen Notaufnahme des Krankenhauses Land Hadeln

Wichtige Rufnummern für Sie

Ärtzlicher Bereitschaftsdienst
Mo | Di | Do: 19.00 – 07.00 Uhr
Mi + Fr: 14.00 – 07.00 Uhr
Sa + So: 07.00 – 07.00 Uhr
Tel: 116 117

Kinderärztlicher und augenärztlicher Notdienst
Tel: 116 117

Apotheken Notdienst
Diensthabende Apotheke
Tel: 0800 00 22 833

Behindertenfahrdienst des DRK
Tel: 0800 03 65 000

Telefon-Seelsorge
kostenfrei
Tel: 0800 111 0 111

Kinder- und Jugendtelefon
Tel: 0800 111 0 333

Elterntelefon
Tel: 0800 111 0 550