Ein lehrreicher Abend zum Thema: (künstliches) Kniegelenk

Zuletzt aktualisiert am 17.11.2021

Auch am gestrigen Dienstag war die Seelandhalle zum Vortrag von Herrn Kimmich über des künstliche Kniegelenk gut besucht. Dabei ging es zunächst aber um das gesunde Kniegelenk und die mit der Zeit auftretenenden Schädigungen durch Verschleiß oder Arthrose. 

Von der Anathomie, Biologie und Chemie bis zur Physik ging der Exkurs weiter von Orthopädie bis schließlich zur Chirurgie. Die Operation eines Knies ist nichts für schwache Nerven, mit Fotos von einer Knie-OP wurde die vorherigen Skizzen veranschaulicht. Nicht immer bedarf es einer Knieprothese

auch eine Achsen-Korrektur des Beins kann helfen. Aus X-Bein wird O-Bein und aus O-Bein wird ein X-Bein. Leichter gesagt als getan, denn die Voraussetzungen müssen stimmen. Die richtige Therapie zur rechten Zeit ist das Geheimnis einer erfolgreichen Kniegelenksbehandlung, darüber hat Herr Kimmich in seinem einstündigen Vortrag umfassend aufgeklärt.

Am Ende konnten die Zuschauer mit dem Wissen über die Komplexität Ihres Kniegelenkes und ein paar Tipps zum Erhalt der Mobilität nach Hause gehen. Denn eines wurde klar, ein Kniegelenk möchte bewegt werden, damit der so wichtige Knorpel im Knie ernährt wird und gesund bleibt bzw. nicht weiter abgebaut wird. 

Das passt genau zu unserem letzten Vortrag im Rahmen der Patientenakademie am 07.12.2021, hier heißt es “Fit im Winter” und es geht um Bewegungsmöglichkeiten die auch in der dunklen kalten Jahreszeit ausgeführt werden können.



Zurück zur Übersicht

Weitere Beiträge:

Komme in unser Team

Fachvortrag von Holger Kimmich zum Thema: Das künstliche Kniegelenk

Vortrag von Frau Dr. Broscheit zum Thema: “Spinalstenose – wenn das Gehen zur Qual wird“