Wirbelsäulen­chirurgie

Dr. Wiebke Broscheit

Chefärztin

Fachärztin für Orthopädie mit
Zusatzbezeichnungen Manuelle Medizin
und Chirotherapie, Rettungsmedizin,
Physikalische Therapie und Sportmedizin

Sprechstunde:

Montag und Donnerstag
8.00 Uhr – 13.00 Uhr

Terminvereinbarung

Sekretariat:
Frau Karin Kömpel

Tel. +49 (0)4751 908-296

Mail: karin.koempel@khlh.de

Departmentleiterin Frau Dr. Wiebke Broscheit

Unsere Wirbelsäulenspezialistin Frau Dr. Wiebke Broscheit deckt das gesamte Spektrum von der klassischen Bandscheiben-Operation, über minimal-invasive Eingriffe an der Wirbelsäule, Operationen bei Tumoren, Wirbelkörperfrakturen und Degenerationen bis zu großen Stabilisierungsoperationen ab.

Eine Behandlungsform bei chronischen Schmerzen ist z. B. der Neuro-Stimulator oder auch Schmerz-Schrittmacher. Es stehen auch konservative Verfahren zur Behandlung des Rückens zur Verfügung. Ein Schwerpunkte ist auch die Behandlung von Wirbelsäulendeformitäten. Dazu gehört besonders die Arbeit mit dem Cuxhavenkorsett, das vor 40 Jahren von einem ortsansässigen Orthopädie-Techniker zur Wachstumslenkung bei Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliose) im Jugendalter entwickelt wurde.

Die Behandlung der Wirbelsäule kann durch Fehlbildungen, Entzündungen, Verschleiß, Tumore und Unfälle, insbesondere osteoporotische Brüche erforderlich werden. Dabei ist es wichtig, durch eine umfassende Abklärung die Krankheitsentstehung, die aktuelle Ausprägung und den zu erwartenden Verlauf bei der Behandlungsentscheidung gemeinsam mit dem Patienten zu beachten.

Leistungsangebot

Das Leistungsspektrum umfasst alle konservativen und operativen Behandlungen von angeborenen und erworbenen Erkrankungen und Verletzungen der Wirbelsäule.

  • minimal-invasive Operation oder Implantation einer Bandscheibenprothese bei Bandscheibenvorfall an der Hals- und Lendenwirbelsäule
  • Minimalinavsive operative Erweiterung der Spinalstenose
  • Versteifungsoperation bei Wirbelgleiten
  • Minimal-invasive und korrigierende Versteifungsoperation bei degenerativen Veränderungen (Arthrose) der gesamten Wirbelsäule
  • konservative (Cuxhavenkorsett) und operative Therapie bei Fehlbildungen im Kindes und Jugendalter (Skoliosen und Kyphosen)
  • Kyphoplastie (Knochenzementauffüllung), minimalinvasive Stabilisierung oder Ersatz des gebrochenen Wirbelkörpers bei Bruch (Fraktur) der Wirbelsäule durch Unfall oder Osteoporose
  • Radiofrequenzablation, Stabilisierungsoperation und Wirbelkörperersatz bei Entzündung und Tumor an der Wirbelsäule inkl. Metastase
  • Schmerz-Schrittmacher (Neurostimulator) bei chronischen Nervenschmerzen
  • Minimalinvasive wuchslenkende Operation bei X- und O-Bein-Fehlstellungen und Beinlängenunterschied im Kindes- und Jugendalter
  • Behandlung von Rückenschmerzen mit der konservativen Therapie, Infiltrationen an Gelenken und Nerven der Wirbelsäule und Verödungstherapie